Ich habe da sogar noch mehr Plätzchen übrig….

Hallo Freunde,

ja, was soll ich sagen. Wie angekündigt habe ich noch einmal in meiner Keksdose gewühlt und noch mehr Plätzchen übrig. Auch dieses Rezept möchte ich gern mit euch teilen. Für nächstes Weihachten solltet ihr unbedingt diese Walnuss-Krokant-Taler probieren.

Wie bereits in meinem letzten Post Ich hätte da noch Plätzchen übrig….. angekündigt  wollte ich ja meine liebsten Plätzchen-Rezepte für Weihnachten mit euch teilen. Heute zeige ich euch mein zweitliebstes Rezept.

Was müsst ihr einkaufen?

Für ca. 80 Taler benötigt ihr:

  • 450 g Mehl
  • 225 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 225 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • Eine Messerspitze Salz
  • 1 Eiweiß
  • 100 g Haselnusskrokant
  • ca. 200 g Wallnusskerne
  • 200 g Zartbitterkuvertüre

Dann legen wir mal los

Als Erstes wird das Mehl mit dem Salz, dem Zucker + Vanillezucker, der Butter (in Stückchen) und dem Ei glatt verknetet. Ja, das wird richtig anstrengend Freunde. Da braucht ihr schon ein paar Minuten, um den Teig richtig glatt zu verkneten. Aber glaubt mir – die Anstrengung lohnt sich.

Plätzchen backen
Die Zutaten kommen in die Schüssel

Habt ihr nun einen glatten Teig rollt ihr diesen zu einer Zigarre mit einem Durchmesser von ca. 2,5 cm. Hier ist es egal, ob ihr eine oder mehrere (in meinem Fall waren es drei) formt.

Plätzchen backen
Der fertige Teig kommt dann in den Kühlschrank

Die Hauptsache ist, dass sie alle in etwa gleich groß sein sollten. Nun wickelt ihr diese in Frischhaltefolie und legt die Rollen für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.

30 Minuten und einen Abwasch später könnt ihr die Zigarre(n) wieder aus dem Kühlschrank nehmen. Löst sie aus der Frischhaltefolie und bestreicht nun die Rolle(n) mit dem verrührten Eiweiß. Danach wälzt ihr diese noch in dem Haselnusskrokant. Kommt euch bekannt vor? Es ist ein bisschen so, als würde man ein Schnitzel panieren….irgendwie 😉

Als Nächstes schneidet ihr von den Rollen die Scheiben für die Taler ab. Die Taler sollten nicht dicker als 0,5 cm sein. Legt die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Aber Halt, da fehlt noch etwas….Genau. Auf jeden Keks kommt noch ein Wallnussstück drauf. Drückt dieses leicht auf dem Plätzchen an.

Plätzchen backen
Ab aufs Blech

Und dann heißt es – BACKEN

Die Plätzchen kommen bei 160 Grad (Umluft) für ca. 15 Minuten in den Backofen. Schaut, dass sie nicht zu lang im Ofen sind, sonst verbrennen sie.

Lasst danach die Plätzchen abkühlen. Zu guter Letzt kommt noch  das Tüpfelchen auf dem i: Schmelzt die Zartbitterkuvertüre über dem Wasserbad und zieht diese dann in Streifen über die Wallnuss-Taler.

Plätzchen backen
Noch Schoki drüber und fertig

Wenn die Kuvertüre schön hart geworden ist heißt es – ab in die Keksdose und die nächsten Tage/Wochen (je nachdem ;-)) schmecken lassen.

Dann wünsche ich euch noch einen wunderschönen Sonntag und nascht nicht zu viel.

Eure Be(a)sonders

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image