In der 6. Woche geht es um „Schatten“

Einen wunderschönen guten Abend an euch Alle 🙂

Ich hoffe, ihr hattet eine erfolgreiche Woche und ein wundervolles Wochenende. Die 6. Woche ist so gut wie vorbei und diese Woche geht es um „Schatten“. Ich habe dieses Mal mein Instrument, dass ich jahrelang gespielt habe, in den Vordergrund gerückt. Oder doch eher in den Schatten gestellt? Dann schauen wir doch mal….

Und wöchentlich geht die Herausforderung weiter

Ich muss ehrlich zugeben: Meine Idee in dieser Woche ist nicht einzig und allein meinem genialen Verstand entsprungen. Ich habe zum Thema „Fotografieren“ in den letzten Wochen ein paar Videos geschaut und einige Beiträge gelesen.

Ähnliche Herausforderungen gibt es ja wie Sand am Meer. Tatsächlich hatten sie in einer anderen 52-Wochen-Challenge das gleiche Thema. Ich habe mir die Ergebnisse genauer angesehen und einer der Teilnehmer hat ein ähnliches Bild gemacht, was ich euch heute auch präsentiere, nur das seine Tochter den Schatten geworfen hat. Mir gefiel die Idee dahinter sehr, aber wie setzt man denn das, was er da getan hat, um?

Dieser Mann war schon mehrere Jahre aktiver Fotograf. Ich mache das ja nur mal ab und zu….im Urlaub oder wenn ich mal ein schönes Bild meiner Hunde machen will. Aber sowas….

Her mit den Ergebnissen!

Zuerst kommen wir aber zu Franks Bild. Es geht ja hier nicht nur um meinen Werdegang, sondern auch um seinen. Obwohl…ob Werdegang hier das richtige Wort ist? Vielleicht passt „Leidensweg“ besser.

Nein, Spaß bei Seite. Leiden muss hier niemand. Wir machen das ja freiwillig.

Nun. Was hat der Frank denn schönes gezaubert?

Schatten eines Glases

Was für eine kreative Idee. Ich persönlich finde zwar den Schatten zu verschwommen bzw. nicht „scharfkantig“ genug, aber die Idee des „falschen Schattens“ ist wirklich sehr kreativ. Da muss man erstmal drauf kommen. Daumen hoch dafür.

Ich habe, wie schon erwähnt, eines meiner Instrumente in mein Bild eingebunden. Hier also mein Schatten-Bild:

Projekt 52 - Schatten
Heute mal mein Instrument im Vordergrund. Oder im Schatten?

Ich habe es wieder in Schwarz-Weiß aufgenommen. Mir persönlich gefällt der Kontrast, den der Filter auslöst, sehr. Es unterstützt das Thema sehr. Die Idee war so super, dass ich es unbedingt nachbauen wollte. Was soll ich sagen….es hat geklappt. Mit Blitz und einiger Zeit (Geige mal so hinstellen, Blitz mal aus diesem Winkel,…) kam dieses wundervolle Bild heraus.

Ich bin wirklich sehr zufrieden 🙂

Dann hören wir uns nächste Woche wieder. Bleibt nicht zu anständig und habt einen schönen Start in den Montag.

Eure Be(a)sonders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image